Facebook

Privatsphäre konfigurieren

In den Einstellungen bei Facebook kann der Benutzer in vier Schritten die wichtigsten Einstellungen zum Datenschutz vornehmen. Dazu zählt beispielsweise, Beiträge und persönliche Daten nicht öffentlich, sondern nur mit ausgewählten Personen zu teilen. In den Einstellungen ist auch ersichtlich, welche Apps Zugriff auf Deine Daten bei Facebook haben. Die Liste der Apps sollte regelmäßig überprüft werden. Damit das Facebook-Profil nicht im Internet auffindbar ist, kann zudem eingestellt werden, daß Suchmaschinen das Profil ignorieren sollen. Weitere Privatsphäre-Einstellungen finden sich unter facebook.com/privacy.

Daten bereinigen

Im Lauf der Zeit sammeln sich bei regelmäßigen Benutzern eine große Menge alter Daten an. Es ist gut, von Zeit zu Zeit die ältesten und überholten Daten aus dem Facebook-Konto zu löschen, da frühere Beiträge eventuell ein falsches Bild vermitteln könnten.

Auswertung einschränken

Facebook verdient sein Geld damit, die Daten seiner Benutzer auszuwerten und dies kommerziell zu nutzen. In den Einstellungen, kann man Facebook auffordern, dies zu unterlassen, was aber eher einer höflichen Bitte entspricht. Durch Cookies im Browser wird weiterhin die Spur des Benutzers durch das Internet verfolgt, um ein Profil von ihm zu erstellen.